AIFS Forum

Das Forum rund um alle Programme von AIFS

Work and Travel Neuseeland

Ab sofort ist dieses Archiv geschlossen, sorry! Bitte in die jeweils passenden Unterforen posten. Danke!
 
Beiträge: 1
Registriert: 02 Jan 2007 09:54
Wohnort: Bremerhaven

Work and Travel Neuseeland

Beitrag von JaKaSa » 02 Jan 2007 10:05

Hallo!

Ich will ca im Sept 07 nach Neuseeland los fahren, habe aber noche inige Fragen. Vielleicht kann mir das jemand beantworten, der schon dort war?!

- Wenn man ca die Hälfte der Ziet arbeitet, die andere Hälfte nur reist, reicht das Geld aus oder muss man noch viel extra mitnehmen?
- Braucht man für die Jobs richtige Bewerbunbgen mit Foto etc und braucht man schicke Klamotten zum Bewerben?
- Ist es schwierig, Jobs zu finden?
- In welchen Monaten würdet ihr fahren? Ich will ca 6 bis 8 Mon weg bleiben.
- Trifft man meistens Leute, mit denen man eine Ziet weiterreisen kann oder ist man die ganze Ziet total einsam?

Danke! Janne

 
Beiträge: 5
Registriert: 17 Aug 2006 22:57
Wohnort: Köln (Cologne), Germany

Beitrag von Joe » 16 Mai 2007 22:48

hallo,
bin frisch aus Neuseeland zurückgekommen und

1) ich persönlich hatte 4 monate lang gearbeitet und 2 monate lang gereist und bin damit gut rumgekommen. es hängt allerdings auch davon ab ob du einen führerschein hast, was du so vorhast zu tun (besondere aktivitäten wie z.b. skydiving (kann ich sehr empfehlen) o.ä.).

2) auch hier kommts auf den art des berufs an. ich hatte ausschliesslich mit saisonarbeit im kiwisektor zu tun (ende november bis ende februar gepruned, mitte april bis anfang mai gepackt, dann anfang mai nochmal für 3 tage gepickt). dafür braucht man keine qualifikationen oder eine hübsche bewerbung, man geht einfach nur z.b. zum packhaus und fragt ob die jobs übrig haben (was sie in der regel haben, sofern es in der saison ist).
Picken empfehle ich dabei am meisten, es ist zwar anfangs etwas anstrengend, aber nach 3 Tagen gewöhnt man sich dran und es läuft locker von der hand (und man hat keine schulterschmerzen mehr etc.). für das fruitpicking spricht vor allem die exzellente entlohnung - wenn du anständig (schnell) pickst, kriegst du pro tag über $100 nach steuern.
ich persönlich habe bei einem 9 stundentag beim picken im schnitt knapp über $130 verdient (nach 3 tagen hatte ich $407). beim prunen bekommt man seit anfang april durch die erhöhung des mindestlohns wohl $12 pro stunde vor steuern, also nach steuern je nach stundenzahl ca. $9,50.
ich hatte vor der mindestlohnerhöhung gepruned und dabei bei einem 10stunden tag lediglich $88 bekommen. prunen ist ebenfalls anfangs etwas schmerzhaft, vor allem für den nacken, da man ständig nach oben schauen muss.
beim packen hat man zwar nicht mit schmerzen, dafür aber mit extremer langeweile zu kämpfen. musik hören ist im gegensatz zum prunen hier nicht gestattet und man steht an einem fliessband und macht alle 30-60 sekunden das selbe, kiwis fallen in den karton, man sortiert, packt, und schiebt weg. war total ******.

3) nein. wenn du es wirklich möchtest kannst du immer einen job finden. vor allem eben im agrarbereich.

4) kommt drauf an ob du den sommer oder den winter eher magst.

5) wenn man in hostels wohnt trifft man zwangsläufig gleichgesinnte die einem über den weg laufen und darunter sind normalerweise auch einige mit denen man sich anfreundet (vorausgesetzt man ist nicht allzu verschlossen). ob man mit denen weiterreist - kommt drauf an wo eure ziele liegen!

ich wünsch dir genausoviel oder wenn möglich noch mehr spass als ich hatte!
jonathan

 
Beiträge: 94
Registriert: 13 Feb 2005 19:49
Wohnort: BaWü

Beitrag von Steffi86 » 17 Mai 2007 11:04

Also ich kann mich Joe eigentlich auch nur anschliessen.
Es kommt eben immer drauf an, was du vor hast. Ich habe von meinen 7 Monaten die Häflte gearbeitet (von Kiwi packing bis Housekeeping.....bei jobs nur nicht zuuuu wählerisch sein, auch wenn man echt nich alles gemacht haben muss*gg*) aber ich hab auch vorher gespart gehabt, weil durch Autokauf z.B. is ja gleich zu beginn schon ma ein Batzen geld weg, den man zwar nachm verkaufen wieder einigermassen zurück hat aber das geld steht einem halt nich während des aufenthalts zur verfügung (versteht ihr was ich mein?? :roll: )
Und Extraausgaben für ausflüge, touren oder sachen wie bungy oder sky diving fallen ja auch noch an.....ich habs halt immer so gemacht, dass ich paar wochen gearbeitet hab und dann gereist bin, bis das geld wieder knapp wurde.....
Ansonsten wünsch ich dir schon ma sau viel spaß da unten (au wenns noch bissl hin ist).... 8)

 
Beiträge: 5
Registriert: 01 Jun 2007 13:47

Beitrag von san » 18 Jun 2007 17:23

ich wollt mal fragen ob von euch wer in new zealand kellnern war oder au pair gemacht hatte: wenn ja brauchtet ihr dazu ne richitge bewerbung mit lebenslauf und nen qualifikationsnachweis(dementsprechend vorkenntnisse)?

wie gut konntet ihr eigentlich alle englisch als ihr hin seid - war verstehen/verständigung mit dem reinen schulenglisch möglich oder hat's lange gedauert bis ihr klar gekommen seid?

lg, san

 
Beiträge: 94
Registriert: 13 Feb 2005 19:49
Wohnort: BaWü

Beitrag von Steffi86 » 27 Jun 2007 20:12

Also zum Thema Sprache:
Ich habe "nur" Realschule gemacht und dann meine Ausbildung und in der Zeit (3Jahre) kein Englisch gesprochen und hatte anfangs doch etwas bammel, aber Sprachkurs wollt ich nich machen.... Jedenfalls hatte ich anfangs mit dem Dialekt un der Tempo so meine Problemchen, aber man hört sich ziemlich schnell rein un je mehr man einfach drauf los plappert, desto besser geht das auch. Irgendwann überlegt man nich mehr gross sondern hat dann eher mit der deutschen Sprache Probleme... :lol:
Aber da würd ich mir echt kein großen Kopf machen, die Kiwis sin eh so nett und wenn se merken dass man nich ganz mit kommt nehmen sie in der Regel auch Rücksicht...das wird schon!

 
Beiträge: 5
Registriert: 17 Aug 2006 22:57
Wohnort: Köln (Cologne), Germany

Beitrag von Joe » 25 Jul 2007 22:26

Also wegen des Englisch braucht ihr euch keine Gedanken zu machen.

Erstens ist der neuseeländische Akzent ein durch die langgezogenen Vokale sehr deutlich zu verstehender (und wenn man sich dran gewöhnt hat einer der schönsten, meiner Meinung nach).

Zweitens gibt es dort unten vor allem in den Landwirtschaftsbereichen unglaublich viele Chilenen und Brasilianer die zur Saisonarbeit rübergeflogen kommen und mit grauenvollem Englisch überleben... :)
Zumal die Neuseeländer an sich ein sehr freundliches Völkchen (bis auf wenige Ausnahmen, versteht sich), alte Menschen bedankten sich bei mir regelmäßig wenn ich Ihnen auf der Straße Platz gemacht hatte (in Deutschland wird man dann höchstens mal nicht schief angeguckt).

Ach, ich vermiss es so, das Land...

 
Beiträge: 94
Registriert: 13 Feb 2005 19:49
Wohnort: BaWü

Beitrag von Steffi86 » 28 Jul 2007 11:13

Joe hat geschrieben:Ach, ich vermiss es so, das Land...

Japp.....die Lebenseinstellung und die offenheit der Menschen.....wenn ich mir dann das alles hier anschau.... :?

ALso Leute, freut euch auf die schöne Zeit da unten un macht euch nich unnötig gedanken...."don´t worry...."


Zurück zu Archiv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast