AIFS Forum

Das Forum rund um alle Programme von AIFS

spanien ohne spanisch?

 
Beiträge: 12
Registriert: 15 Nov 2004 21:19

spanien ohne spanisch?

Beitrag von tina*usa* » 13 Dez 2004 16:16

hola,
kann ma eigentlich auch nach spanien ohne ein wort spanisch zu sprechen? hat das schon irgendwer von euch gemacht? und wenn ja, wie ist das gelaufen?
Mut ist der Preis, den das Leben verlangt, wenn es Frieden mit dir schließen soll

 
Beiträge: 115
Registriert: 14 Dez 2004 15:59
Wohnort: Göttingen

Beitrag von tabea » 14 Dez 2004 16:02

Hey... also ich will nächstes Jahr auch nach Spanien und hab noch keine Ahnung wo und wieviel Spanisch ich noch vorher lerne. Aber was man so liest ist das nicht die Ausnahme, gehn viele ohne viel Spanisch...also, trau dich :-)
lg Tabea
There's nothing better than a good friend. Except a good friend with chocolate :-)

 
Beiträge: 12
Registriert: 15 Nov 2004 21:19

Beitrag von tina*usa* » 14 Dez 2004 16:40

ja aber die meisten könnens ja schon wenigstens ein bisschen..ich kann mich ja dann in der ersten zeit gar net wirklich unterhalten und in der schule krieg ich dann auch nichts mit. dann vielleicht doch lieber USA
Mut ist der Preis, den das Leben verlangt, wenn es Frieden mit dir schließen soll

 
Beiträge: 83
Registriert: 07 Mai 2004 13:02
Wohnort: Naumburg

Beitrag von Rike » 14 Dez 2004 17:07

hi,
also ich hatte vorher schon 2 jahre spanisch in der schule, aber sooo viel hilft einem das auch nicht! man kann sich zwar einigermassen verständigen, aber zu ner wirklichen unterhaltung reicht das noch nicht, was auch nicht so schlimm ist, nur versteht man die witze nie und das ist echt beschissen, da man praktisch nicht lacht (hatte bei mir lachkrämpfe beim telephonieren nach deutschland zur folge...). aber mach dir da mal keine gedanken, hier in catalunya sind viele, die vorher auch nichts wussten und die sprechen jetzt schon ziemlich gut (auch catalá!). also: auf nach spanien!

grüsse aus barcelona!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Beitrag von Danny » 14 Dez 2004 18:41

Ich würde auf jeden Fall zu Spanien raten, wenn Spanien und die USA zur Wahl stehen. Denn überleg mal wie viele Austauschschüler jedes Jahr in die USA fliegen. Bei Spanien wirds zwar auch immer mehr, aber da kann man wenigstens das Gefühl haben, dass man noch was besonderes macht! So fühle ich mich zumindest gerade!
Und wir sind alle soooo nette Mädchen im Spanien 2005/2006 Thread! :wink: *mitdenwimpernklimpert*
Überlegs dir nochmal!

Danny

PS: Ich kann auch kaum Spanisch. Mache nen Volkshochschulkurs, aber da lernt man nichts und so versuche ich, es mir ein bisschen selber beizubringen! Außerdem find ich den Gedanken daran, dass man dahin kommt und in Windeseile eine komplett neue Sprache lernt, viel aufregender, als in den USA sein Englisch ein bisschen zu verbessern! :P

 
Beiträge: 17
Registriert: 28 Jul 2005 21:19

Re: spanien ohne spanisch?

Beitrag von Pitti » 31 Aug 2005 03:24

spanien ohne spanisch? wie wäre es mit brasilien ohne portugiesisch! ich bin jetzt seit etwa 4 wochen hier im schönem Belo Horizonte und das mit der sprache klappt prima ...es ist nur wichtig das du vorher zumindestens ein paar frasen und grammatische regeln kennst und vorallem dann im ausland nicht versuchst auf andere sprachen auszuweichen (so wird´s nicht besser).......du darfst aber auch nicht denken dass du die sprache im schlaf lernst ein wenig arbeiten musst du schon (das problem auf das ich hinaus will ist dass es an meiner schule noch eine amerikanerin gibt die ist eine woche länger hier als ich und......naja.......spricht fliessend (ich find kein sz auf der brasilianischen tastatur) englisch :(
abraços pitti

 
Beiträge: 554
Registriert: 14 Feb 2005 20:50
Wohnort: Bonn, ab September Valsequillo (de Gran Canaria)

Beitrag von Jessa » 31 Aug 2005 08:43

@pitti solange sie nur an deiner schule ist... ich bekomme eine amerikanerin in meiner gastfamilie, zugestimmt (man hat mich gefragt ob ich einverstanden bin) habe ich eigentlich nur, weil ich dachte ich könnte meiner gastfamilie ja nichts vorschreiben, wen sie aufnehmen darf oder nicht und bevor ich wieder auf ne andere familie warten muss...
aber jetzt find ichs ein bisschen blöd, weil ich gut englisch rede und angst habe dass ich dann andauernd auf englisch ausweiche... naja wir werden sehen.

 
Beiträge: 12
Registriert: 03 Sep 2005 03:45
Wohnort: rowlett/ texas

Beitrag von Im_so_fly » 03 Sep 2005 04:02

ich lern zwar schon seit vier jahren spanisch... aber hier wo ich lebe leben sooooooooo..... viele mexikaner un costa ricaner , cubaner, venezuela..... usw... un ich bin mit all diesen leuten befreundet un die lernen mir jetzt noch mehr spanisch...was ich damit d=sagen will.... wenn du erst ma da bist.. lernst dus automatisch!!!!

 
Beiträge: 554
Registriert: 14 Feb 2005 20:50
Wohnort: Bonn, ab September Valsequillo (de Gran Canaria)

Beitrag von Jessa » 03 Sep 2005 13:06

ich denke dass hat damit zu tun, wo man in der usa hinkommt... kenne auch städtchen, wo es keine südamerikaner gibt oder die amis sich von den "hispanics" sehr distanzieren... und dementsprechend sich dieser sprache nicht annehmen...

 
Beiträge: 12
Registriert: 03 Sep 2005 03:45
Wohnort: rowlett/ texas

Beitrag von Im_so_fly » 09 Sep 2005 01:25

aja klar aber ich wohn halt schon voll nah an dallas un da sieht man alle zusammen chillen keine distanziert sich wenn dann nur einzelne...

 
Beiträge: 554
Registriert: 14 Feb 2005 20:50
Wohnort: Bonn, ab September Valsequillo (de Gran Canaria)

Beitrag von Jessa » 19 Sep 2005 18:43

zurueck zum thema... lernt spanisch zumindest ein bisschen!!! ich hab ein halbes jahr spanisch gelernt zuhause (=ungefaehr ein schuljahr) und slbst das erscheint mir momentan zu wenig, aber in meiner fam ist auch eine amerikanerin die spanisch 5jahre in der schule hatte und sie als direkter vergleich ist auch nicht immer guenstig...
aber ich bin 5tage da und es wird jeden tag besser und ich versteh immer mehr, traut euch es lohnt sich


Zurück zu Spanien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast