AIFS Forum

Das Forum rund um alle Programme von AIFS

Speziell für "Spanier": Briefe an die Gastfamilien

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Speziell für "Spanier": Briefe an die Gastfamilien

Beitrag von Danny » 17 Jun 2004 15:12

Hey Leute!
Wie ihr wisst gehe ich erst nächstes Jahr nach Spanien, fange aber jetzt schon an, die Unterlagen auszufüllen! :D
Nun wollte ich euch mal fragen, wie ihr und auch eure Eltern die Briefe an die Gastfamilie geschrieben habt, da sie ja auch noch in spanisch geschrieben werden.
:?: Über was habt ihr geschrieben?

AIFS sagt: Versuche in deiner Bewerbung, vor allem aber im Brief an deine Gastfamilie, deine Sympathie für Spanien und eine fröhliche, optimistische Grundhaltung zum Ausdruck zu bringen. Bedanke dich in deinem Brief für die Bereitschaft der Familie, dich für die Dauer eines Halbjahres oder Schulhalbjahres in ihren Alltag zu integrieren.

:?: Habt ihr den Brief selber ins Spanische übersetzt? Oder habt ihr vielleicht sogar noch euren Brief auf dem Computer gespeichert habt (wenn auch nur auf deutsch) und ihn mir vielleicht als Anregung mal schicken könntet!?!
Da ich kaum Spanisch kann und meine Eltern überhaupt nicht, bin ich dringend auf fremde Hilfe angewiesen!!! :(

Schon mal danke im Voraus! Danny
Zuletzt geändert von Danny am 25 Jul 2004 09:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 178
Registriert: 21 Mai 2004 10:23
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ev » 17 Jun 2004 15:59

Hi Danny, ich hab den Brief leider nur auf Spanisch, hab ihn direkt so geschrieben! Vielleicht kannst du trotzdem was damit anfangen :D
ev 8)


Querida familia de acogida,

Me llamo Eva y soy alemana. Vivo en Coblenza que está entre Bonn y Francfort. He hecho una descripción sobre mi ciudad. Adjunto descripción al final.
Me alegro de vivir un año con vosotros. Con ésta carta podeis conocerme un poco más.
Quiero ir a España porque quiero conocer a la gente. Desde hace un año estoy aprendiendo español con una señora de Barcelona y la lengua me gusta mucho. Ella me ha contado mucho de vuestro país. Todavía no he estado nunca en España y me alegro de poder ir allí.

Vivo con mi familia en una casa con jardin en el centro de la ciudad. Mi familia la forma mi madre Susanne, mi padre Markus, mi hermano Peter, mi hermana Clara, nuestra perra Ronja que es negra y muy alta y yo. Mi madre es dentista y mi padre sacerdote evangelista. Me llevo bien con mis padres. Mi madre a menudo está estresada porque tiene que trabajar mucho en su consultorio de dentista. Mi padre está en su oficina casi todo el tiempo. A Peter le gusta mucho mirar peliculas de James Bond y a Clara también aúnque solo tiene 6 años. A ella le gusta escuchar la música muy alta tanto que se oye en toda la casa y además, se pelea con la perra. Ronja siempre está echada en el suelo y duerme excepto cuando alguien está en la cocina: Entonces quiere comer algo.

Desde hace 15 años vamos de vacaciones a Córcega. Para mí es muy aburrido allí pero mis padres necesitan estas vacaciones porque quieren descansar de su estrés.

Mi mejor amiga se llama Maren y puedo hablar con ella de todo. Como Maren, mis otras amigas, Leonie y Valerie, son un año menor que yo. Juntas siempre vamos al cine (a ellas les gusta mucho la película "El señor de los anillos" pero a mi no porque la hemos visto seis veces!) o damos un paseo con las perras (Valerie también tiene una perra). La última semana una de mis mejores amigas de la clase intentó suicidarse. Ahora está en el hospital y hablo mucho por teléfono con ella para ayudarla para que se mejore.

Desde hace tres años toco el chelo y me gusta mucho la música. Voy a clases de chelo y soy miembro de un cuarteto de chelo junto con tres chicos. Tocamos música de rock y ganamos un concurso. Los chicos del grupo solo hablan de fútbol y no puedo tomar parte en la conversación porque no me interesa la liga alemana, pero no tiene importancia. Otra afición que tengo es montar a caballo dos veces por semana en un pueblo cerca de Coblenza. Hay una foto del caballo en el álbum: Se llama Gordino y es muy insolente.
Me gusta jugar al fútbol pero no soy miembro de ningún club. A veces juego con mi hermano Peter. Doy un paseo con mi perra Ronja todos los dias, a veces con mis amigas, pero ya lo sabeis.

También me gusta mucho leer, por ejemplo libros de David Grossman y de Jostein Gaarder, libros sobre España y sobre Suramérica, muchos libros diferentes. No miro casi nunca la téle, excepto las noticias. Me gusta ir al cine con amigas (que ya lo sabéis también). Mi película preferida es "El maravilloso mundo de Amelie". Me gusta montar a caballo como hacen los "cowboys" americanos pero aqui en Alemania no hay la posibilidad para aprenderlo. Una vez por semana voy a hacer de canguro a casa de una amiga de mi madre.

Desde hace 5 años voy al instituto de secundaria "Bischöfliches Cusanus Gymnasium" en Coblenza. Mis asignaturas preferidas son el inglés y las mates (no hay español en mi instituto). Mas tarde quiero estudiar mates en una universidad extranjera. Me gusta ir a la escuela pero empieza demasiado temprano (a las 800h). Me llevo bien con los profesores. Me han ayudado mucho cuando mi amiga quiso suicidarse.

Mi mejor tarea en la familia es mantener la perra: Voy a pasear con Ronja todos los días durante dos horas, le doy de comer y si está enferma voy al veterinario con ella.
Toda la familia tiene que estar en casa al mediodía para almorzar y antes del almuerzo cantamos una pequeña canción. Después de comer tengo que quitar la mesa.
En realidad no tenemos permiso para ver mucho la tele pero mi hermano Peter no se atiene a eso.

Y para resumir os cuento un poco mis aficiones:
Me gusta el color naranja, comer yogurt, ir descalza, saltar a la comba, la hierba alta (mi padre siempre corta la hierba en nuestro jardin demasiado corta), el pelo de los perros y caballos, me gustan los buenos libros, las casa viejas, las chaquetas de punto, los vaqueros, nuestros castaños (anque sus flores se pegan en los pies si se va descalzo) y los exámenes de mate.
No me gustan exámenes de alemán porque son muy difícil.

Mi mayor deseo para el próximo año en España es vivir con la familia de acogida como un miembro más de la familia con todas las ventajas y desventajas.
Muchísimas gracias y hasta pronto!
¡La vida es loca!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 69
Registriert: 02 Jun 2004 18:51
Wohnort: Solingen

Beitrag von Jerome » 17 Jun 2004 16:32

:?: :?: :?: :lol:
No one shall be disquieted on account of his opinions!!!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Beitrag von Danny » 17 Jun 2004 19:17

Ich versteh ungefähr die Hälfte! Zumindest schon ein Anfang...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Beitrag von Danny » 17 Jun 2004 20:41

@ Eva:

Du hast mir echt super geholfen. Hab beim ersten Lesen den Brief so halb verstanden, ihn dann Satz für Satz übersetzt und hab echt gute Sachen gelesen, die ich (natürlich umformuliert) übernehmen werde.
Laufe übrigens auch gerne barfuss *g*

Danny
Zuletzt geändert von Danny am 19 Jun 2004 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 178
Registriert: 21 Mai 2004 10:23
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ev » 18 Jun 2004 15:58

Na dann hats ja doch was gebracht. (:wink:)
Ich hab nämlich im nachhinein gedacht, dass dir der spanische Brief eigentlich nichts nützt, weil du ja wenn einen auf Deutsch haben wolltest.
ev 8)
¡La vida es loca!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Beitrag von Danny » 18 Jun 2004 16:45

Doch eigentlich wollte ich schon einen Brief auf Spanisch, aber auf deutsch hätte auch genügt, wollte ja nur ne kleine Starthilfe...

Aber komisch... Bis jetzt hat noch kein anderer geschrieben! Ich brauch doch eure Hilfe!!!!!!!!

Danny

Benutzeravatar
 
Beiträge: 69
Registriert: 02 Jun 2004 18:51
Wohnort: Solingen

Beitrag von Jerome » 19 Jun 2004 12:34

Danny hat geschrieben:@ Eva:

Du hast mir echt super geholfen. Hab beim ersten Lesen den Brief so halb verstanden, ihn dann Satz für Satz übersetzt und hab echt gute Sachen geschriebeb, die ich (natürlich umformuliert) übernehmen werde.
Laufe übrigens auch gerne barfuss *g*

Danny


Das ist mir neu! :D
No one shall be disquieted on account of his opinions!!!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Beitrag von Danny » 19 Jun 2004 14:32

Immer wieder mal was neues!!!

Aber jetzt mal an die anderen! Bitte schickt mir jedes Fitzelchen an Brief, das ihr habt. Bitte!

Danny

Benutzeravatar
 
Beiträge: 148
Registriert: 07 Mai 2004 14:37
Wohnort: Barcelona

Beitrag von Wolfgang » 20 Jun 2004 23:01

Hier Danny, das iss meiner:

Liebe Gastfamilie,

Mein Name ist Wolfgang Umhauer, ich bin 15 Jahre alt und komme aus Penzberg, einer Kleinstadt in Bayern im Südosten von Deutschland. Penzberg befindet sich .ca 50 km südlich von München und hat etwa 16.000 Einwohner. In Penzberg selbst gibt es nicht allzuviele Freizeitmöglichkeiten, jedoch sind ausserhalb viele Seen, Wälder und natürlich die Alpen.
Meine Familie ist zusammengestzt aus meinen Eltern, meiner 17jährigen Schwester Andrea, meinem 10jährigen Bruder Bernhard und mir. Mein Vater ist vor einigen Jahren wegen seinem Beruf als Manager in die Schweiz gezogen, jedoch Besuchen wir uns gegenseitig sehr oft sodass ich zum Glück ein sehr gutes Verhältniss zu ihm Pflege. Meine Mutter ist Psychologin und therapiert im Umkreis von Penzberg Familien die interne Probleme haben. Meine grosse Schwester geht auf das gleiche Gymnasium wie ich allerdings eine Klasse höher, also in die 11.. Mein Bruder wird dieses Jahr den Übertritt auf das gleiche Gymnasium schaffen. Er geht momentan allerdings noch in die 4. Klasse einer Grundschule. Unser kleinstes Familienmitglied ist unsere lebhafte Katze Kathinka.

In Penzberg wohnen auch die Eltern von meinem Vater. Ich gehe 2x in der Woche zu ihnen zum Mittagessen. Wir verstehen uns alle sehr gut miteinander.
Die Eltern von meiner Mutter wohnen in einer Kleinstadt in der nähe von Frankfurt. Wir besuchen sie so oft es geht, und kommen jedes Jahr an Ostern zu ihnen. Sie sind selbst in ihren älteren Jahren noch sehr reiselustig.
In der nähe von Frankfurt wohnen noch meine 2 Onkel die ich nicht so oft sehe, jedoch gut kenne.
Zuhause helfe ich auch im Haushalt, wie z.B. Tisch abräumen oder Rasenmähen.Ich habe mich auch schon mit teilweise gutem Erfolg am kochen versucht.

In der Schule hatte ich noch nie Probleme. Ich bin von der Grundschule mit einem Zeugnissdurschnitt von 1.33 auf das Gymnasium gegangen. Anschliessend habe ich dort so weiter gemacht, wenn auch mit nicht mehr so guten Zeugnissdurschnitten, da das Gymnasium natürlich bei weitem schwieriger ist als die Grundschule. In der 6. Klasse habe ich eine internationale Schule in der Schweiz besucht, da wir mit der ganzen Famillie für ein Jahr in die Schweiz gegangen sind und mein Vater anschliessend dort geblieben ist. Ich hatte keine Probleme mit dem Schulsystem dort, obwohl es anfangs schwierig war Englisch zu lernen, aber auch dieses Problem habe ich innerhalb kurzer Zeit gemeistert. Wieder zurück in Deutschland hatte ich zwar anfangs kleinere Probleme mit Mathe, da das Schulsystem in der Schweiz bei weitem nicht so anspruchsvoll ist wie das Bayrische, jedoch habe ich nach anfänglichen Schwierigkeiten auch dort wieder den Anschluss an das Wissen meiner Klasse gefunden. Bis zu 10. Klasse habe ich konstant bessere Zeugnisse als der Klassendurchschnitt bekommen.

In meiner Freizeit unternehme ich viel mit Freunden. In unserer nähe kann man im Winter in den Alpen sehr gut Schifahren. Im Sommer kann man ausgezeichnet Radtouren machen. Wir haben schon einige sehr schöne Strecken durch z.B. Wälder zu einem See ausprobiert. Wir gehen auch öfters zu den vielen Seen um zu entspannen, zu baden und uns zu sonnen. An Wochenenden gehen wir abends auch mal zusammen weg.
Wenn ich mal nicht unterwegs bin Spiele ich mit meiner Mutter Tischfussball oder Tischtennis oder surfe alleine im Internet. Sogut wie alle meiner Freunde Internet sodass wir uns auch online über ein Chatprogramm „ICQ“ unterhalten können. Ich habe kürzlich auch damit angefangen Gitarre zu spielen und hoffe dass ich bis zu den Sommerferien schon die ersten Lieder spielen kann.

Wenn ich vom Austauschjahr zurückkomme habe ich vor Abitur zu machen und danach zu studieren. Was genau ich studieren will weiss ich noch nicht, noch nichteinmal das Gebiet.

Von meinem Austauschjahr verspreche ich mir die Spanische Kultur besser kennenzulernen und auch Spanisch zu lernen. Ich belege momentan einen Wahlkurs an unserer Schule um schon einen Grundstock an Spanischkenntnissen zu legen.
Spanien will ich besser kennenlernen seit ich letzten Sommer mit meiner Familie kurz bei der Mutter unserer Nachbarin waren, die in Spanien lebt. Wir waren abends im Lokal und ich mich hat die Art wie die Leute miteinander umgehen sofort angesprochen.
Ich bin schon sehr gespannt auf mein Austauschjahr und würde mich freuen wenn Sie mich bei sich aufnehmen würden, und mir somit das Austauschjahr ermöglichen würden. Ich freue mich darauf sie bald kennenlernen zu können.

Viele Grüße,
La vida es una canción. ¡Cántelo!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Beitrag von Danny » 21 Jun 2004 13:21

Vielen Dank!!!!!!!!!!!!! :D

Benutzeravatar
 
Beiträge: 148
Registriert: 07 Mai 2004 14:37
Wohnort: Barcelona

Beitrag von Wolfgang » 22 Jun 2004 17:19

Ach Ehrensache, jetzt hab ich mir schonmal die Arbeit gemacht und nen Brief aufgesetzt, dann sollen wenigstens noch ein paar von profitieren.

Ich hab nur iene Frage, wie findest du (findet ihr) den Brief?
La vida es una canción. ¡Cántelo!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 178
Registriert: 21 Mai 2004 10:23
Wohnort: Koblenz

Beitrag von ev » 22 Jun 2004 18:53

@ Wolfgang: Ich find deinen Brief gut aber meiner ist total anders! Ich hoffe meiner war nicht falsch. :oops:
na ja, soll ja auch was persönliches sein, oder?
ev 8)
¡La vida es loca!

 
Beiträge: 133
Registriert: 06 Mai 2004 19:31
Wohnort: Bad Berka/Barcelona

Beitrag von nicole » 22 Jun 2004 18:58

Hi Danny

hab meinen Brief auch noch, allerdings nur auf spanisch-und zugegebenermaßen bin ich jetzt zu faul ihn abzutippen :roll: Aber du hast ja schon zwei sehr verschiedeen Beispiele und wir haben's ja auch ohne andere geschaftt :wink:

Nic
Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Beitrag von Danny » 22 Jun 2004 19:11

Ach, ist doch nicht schlimm!!! Du musst ihn nicht extra abtippen, aber wenn du ihn auf dem Computer gehabt hättest, hätte ich ihn gerne genommen. Trotzdem danke!

Danny

Benutzeravatar
 
Beiträge: 148
Registriert: 07 Mai 2004 14:37
Wohnort: Barcelona

Beitrag von Wolfgang » 22 Jun 2004 20:54

@ev, das kann ich jetzt nicht gut beurteilen, ich versteh deinen Brieft fast garnicht...

Ich hab halt versucht mich an die Vorgaben zu halten. Ich denk einfach mal wenn du nen "falschen" Brief geschrieben hättest hätte dir schon jemand von AIFS bescheid gegeben. Aber solange du in dem Brief etwas über dich selbst erzählst sollte alles in Ordnung sein.
La vida es una canción. ¡Cántelo!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 390
Registriert: 08 Mai 2004 16:17
Wohnort: Solingen, 05-06 Ronda/Spanien

Beitrag von Danny » 24 Jun 2004 15:41

Wolfgang hat geschrieben:@ev, das kann ich jetzt nicht gut beurteilen, ich versteh deinen Brieft fast garnicht...


Hey Wolfgang! DAnn kannst du aber etwas wenig Spanisch, oder hast du überhaupt kein Spanisch! Sry, wenn ich jetzt so frage...

@Ev: Also ich find ihn gut zu verstehen!

Danny

Benutzeravatar
 
Beiträge: 148
Registriert: 07 Mai 2004 14:37
Wohnort: Barcelona

Beitrag von Wolfgang » 24 Jun 2004 17:41

Wo du recht hast...

Ich lern Spanisch erst seit nem halben Jahr und das auch nur eine Stunde pro Woche.
Also du hast völlig recht Danny...
La vida es una canción. ¡Cántelo!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 275
Registriert: 05 Mai 2004 16:21
Wohnort: Bonn·Barcelona (04|05)

Beitrag von Christian » 24 Jun 2004 17:49

So, ich werde jetzt in den Sommerkurs einen Intensivkurs machen (müssen). Dieser geht 5 Tage in der Woche, pro Tag 4 Stunden und das 2 Wochen lang. Das macht ... 40 Stunden intensiv Spanisch lernen. Ich hoffe, dass das für den Anfang genügt! Ich werde mir aber auch noch das Spanischbuch aus unserer Schule zur Hilfe holen!



Christian
¡Nunca olvidaré mi vida española! ¡Todo aquí formará una parte muy importante de toda mi vida!

Benutzeravatar
 
Beiträge: 148
Registriert: 07 Mai 2004 14:37
Wohnort: Barcelona

Beitrag von Wolfgang » 24 Jun 2004 18:00

In München gibts auch sonen Kurs, aber ich will nicht immer solang Bahn nach München rein und danach wieder raus fahren.
La vida es una canción. ¡Cántelo!

Nächste

Zurück zu Spanien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste