AIFS Forum

Das Forum rund um alle Programme von AIFS

mit freund/in in eine gastfamilie?

Allgemeine Themen, die nirgendwo anders hin passen!
 
Beiträge: 19
Registriert: 24 Aug 2006 15:12

mit freund/in in eine gastfamilie?

Beitrag von Ruben » 03 Sep 2006 12:14

Hallo wollte mal fragen, ob man mit einer guten Freundin / einem guten Freund in eine gemeinsame Gastfamilie oder wenigstens eine Stadt kommen kann?

Um es mal gleich vorweg zunehmen ich finde das nicht besonders gut. Ich frage das für einen guten Freund der nach Spanien mit einer anderen Orga. geht. - Ich möchte nur mal eure Meinung wissen!

Danke
Ruben :)
Zuletzt geändert von Ruben am 16 Nov 2006 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
 
Beiträge: 67
Registriert: 21 Aug 2005 08:51
Wohnort: to be Los Angeles

Beitrag von Ashlee » 03 Sep 2006 13:14

habe keine Ahnung ob das geht sorry aber die "vielen" haben absolut recht! auch wenn irh euch vornehmt englisch zu sprechen werdet ihr in "extremsituationen" wieder deutsch reden un dgenau das soll nicht passieren. Dazu kommt dass du dann die meiste Zeit mit deinem Freund abhängst den du ja eh schon kennst. Trau es dir zu, geh alleine und mach dein Ding!
There are day every now and again I pretend I'm ok
but that is not what gets me!

 
Beiträge: 44
Registriert: 25 Jul 2006 11:36

Beitrag von Sase » 03 Sep 2006 13:23

Hey! Bin zur Zeit hier in den USA! Und es ist echt toll hier!!! Ich glaub nicht dass das geht, weil aifs das nicht will und ich versteh auch warum! Dieses Highschool-Programm ist ja nicht nur dazu da um Englisch zu lernen, sondern auch um selbststaendiger usw. zu werden! Man ist nicht so offen fuer neue Leute und neue Freundschaften, wenn man schon mit einem Freund hierherkommt! Ich wuerde echt sagen, dass das nicht sehr viel bringt wenn du mit 'nem hierher kommst! Weder fuer die Sprache, noch um neue Leute kennenzulernen! Mach das highschooljahr auf jeden Fall, kann ich echt nur empfehlen, aber mach es alleine! Wie schon gesagt, mach dein Ding!

LG

Sabrina

 
Beiträge: 554
Registriert: 14 Feb 2005 20:50
Wohnort: Bonn, ab September Valsequillo (de Gran Canaria)

Beitrag von Jessa » 03 Sep 2006 21:55

wir hatten in spanien letztes jahr nen zwillinge dabei und die sind auch getrennt worden, wurden aber schon so plaziert dass sie sich während des jahres mal besuchen konnten (also beide im süden des landes)
aber aifs bietet das ja zB für work and travel an, dass man zusammen bleibt...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 400
Registriert: 27 Dez 2005 16:57
Wohnort: Dallas, TX [06/07]

Beitrag von colophonius » 03 Sep 2006 22:01

S is wias is.

Wenn du zusammen mit nem Freund platziert wirst, und wenn auch nur an derselben Schule oder derselben Straße, dann schmälert das den Effekt des Austauschjahrs erheblich.

Schlags dir aus dem Kopf!
thumbs up
wrists together
elbows together
knees together
toes out
butt out
head back
tongue out

 
Beiträge: 38
Registriert: 30 Apr 2006 14:16

Beitrag von ambi » 04 Sep 2006 16:48

ich denk mal das es keine orga gibt die auf so nen wunsch eingehen würde. wenn ihr es unbedingt wollt würd ich sagen privat ne hostfam suchen

 
Beiträge: 554
Registriert: 14 Feb 2005 20:50
Wohnort: Bonn, ab September Valsequillo (de Gran Canaria)

Beitrag von Jessa » 04 Sep 2006 21:32

ich denke dass sich aber auch die wenigsten Gastfamilien das antun... also ich würde es nicht machen, weil es ja eigentlich vorprogrammiert ist, dass die beiden freundinnen sicha abnabeln und die familie nicht an ihrem leben teil haben lassen, weil die familie sie nicht verstehen kann wenn sie deutsch reden...

Benutzeravatar
 
Beiträge: 327
Registriert: 01 Apr 2006 14:52
Wohnort: Dresden, [06/07] Ramona, California

Beitrag von Momo » 09 Okt 2006 23:38

also ich bin ziemlich ueberzeugt, dass das nicht geht aus den gruenden die schon genannt wurden:

-du wirst zu viel deutsch sprechen
-du wirst es nicht noetig haben neue leute kennenzulernen/ du wirst dich mit deinem freund abkapseln
-belastung fuer die gastfamilie! die koennen kein deutsch und es ist tierisch nervig, wenn man zwei gastschueler am tisch sitzen hat, die die ganze zeit auf ihrer sprache labern (spreche aus erfahrung)
-es ist so schon schwer fuer die organisationen jedes jahr alle schueler zu vermitteln- so eine doppelvermittlung ist sicher noch schwerer

wenn es dir darum geht mit einem guten freund zeit im ausland zu verbringen und die sprache zu lernen, versuche eine sprachreise. ich war letztes jahr 2 wochen mit meinem besten kumpel in kanada zusammen in einer gafa- das war kein problem. solche aufenthalte kann auch auf 4 wochen oder mehr ausdehnen! vll waer das ne alternative (weiss ja nicht wo deine prioritaeten liegen...)

lg, momo
I'll come back when you call me
No need to say goodbye


Zurück zu Dies und Das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast